15. Oktober 2021 Wir haben herausragende Persönlichkeiten der polnischen Wissenschaftsgemeinschaft und die deutsche Delegation empfangen, die am 14. Polnisch-Sächsischen Wirtschaftsforum 2021 teilnimmt. An dem Treffen nahmen unter anderem teil Prof. Lothar Kroll von der TU Chemnitz, Prof. dr hab. Eng. Edward Chlebus von der Technischen Universität Wrocław, Dr. hab. Eng. Anna Król von der Technischen Universität Opole, Dr. hab. Eng. Marek Jałbrzykowski von der Technischen Universität Białystok, Prof. dr hab. Eng. Marek Bieliński und Dr. hab. Eng. Dariusz Sykutera von der Technischen Universität Bydgoszcz.

Das Hauptziel des Treffens war der Aufbau von Kooperationen und der Wissenstransfer von Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen in die Geschäftswelt und die kunststoffverarbeitende Industrie. Die Gäste sahen als erste das Dopak Forschungs- und Entwicklungszentrum, das einen bedeutenden Meilenstein in der Firmengeschichte darstellt. Das Schulungszentrum, das eine Kombination aus technischem Wissen und einer spezialisierten Hardwarebasis darstellt, ist ein Element, das das Angebot des Unternehmens ergänzt, neben der umfassenden Implementierung von Produktionslinien im Bereich Kunststoff, Automatisierung und Digitalisierung von Industrie 4.0-Technologie- und Produktionsprozessen .

Als Teil seines Forschungs- und Entwicklungszentrums wird Dopak Wissen und technologische Neuheiten teilen, bei der Entwicklung der Produktionstechnologie und der Auswahl technologischer Parameter helfen, um maximale Effizienz zu erreichen und Produkte von höchster Qualität zu gewährleisten.