Das zentrale Beschickungs- und Trocknungssystem ist die unvermeidliche Zukunft für jede moderne Anlage, die auf der Kunststoffverarbeitung basiert. Die Automatisierung des Beschickungs- und Trocknungsprozesses ermöglicht eine vollständige Kontrolle der Parameter und ein besseres Ressourcenmanagement. Ob in der Serienproduktion auf Basis einer Kunststoffart oder in komplexen Produktionsprozessen, die viele Kunststoffarten und Zusatzstoffe verwenden, ein gutes Beschickungs- und Trocknungssystem ist eine unverzichtbare Lösung.

Nachfolgend haben wir eine Liste der wichtigsten Vorteile zusammengestellt, die das System dem Unternehmen bringt.

  • Einfache Bedienung von einem Ort aus und vollständige Kontrolle der Parameter

Das zentrale System spart viel Zeit, dank der Bedienung aller Geräte von einem Ort aus. Die zentrale Servicestation ermöglicht den Zugriff auf einzelne Systemkomponenten, volle Prozesskontrolle und schnelle Fehleridentifikation. Es ist einfach, z.B. eine fehlerhafte Materialcharge zu diagnostizieren und schnell aus der Produktion zu nehmen. Wir erhalten auch die Möglichkeit, das System in Bezug auf Beschickung, Dosierung und Trocknung fernzusteuern und zu überwachen.

Eine solche zentralisierte und effektive Steuerung ist bei maschinennahen Beschickern und Trocknern mit Einzelständern, deren Betrieb normalerweise auf Ein / Aus beschränkt ist, nicht möglich.

  • Geordnetes Arbeitssystem und Prozesse

Mit der zentralen Beschickung entfällt der Materialtransport durch die Halle und das Aufstellen der Tanks neben den Maschinen. In der Zuführanlage bringen wir dank Kupplungsstation die gewünschte Materialart bequem an einzelne Spritzgießmaschinen an. Behälter mit Granulat werden in separaten Räumen aufgestellt oder aus externen Silos transportiert. Das spart viel Zeit und Platz. Das ständige Nachfüllen von Material an der Maschine durch Mitarbeiter entfällt, da diese Tätigkeit entfällt. Letztendlich bedeutet dies weniger Personaleinsatz.

  • Mehr Platz in der Spritzhalle und sauberere Produktion

Durch die Verlagerung von Kunststofftanks sowie Trocknern und Dosierstationen in einen separaten Raum gewinnen wir Platz in der Produktionshalle. Dann haben wir zum Beispiel eine größere Möglichkeit, die Produktion mit neuen Spritzgussmaschinen zu erweitern. Der Bereich bei den Maschinen wird sauberer und aufgeräumter. Wir begrenzen die Bewegung von Transportwagen und Situationen, in denen Kunststoff an der Maschine verschüttet wird.

  • Energie sparen

In der zentralen Fütterungsanlage werden einzelne Stationszuführungen durch effiziente Inverter-gesteuerte Pumpen ersetzt. Die Stromeinsparungen sind sehr deutlich, es reicht aus, die in den Zubringern installierte Gesamtleistung mit der Leistung von Pumpen an Wechselrichtern zu vergleichen. Zudem bringen Zentraltrockner spürbare Energieeinsparungen. In einer Zeit, in der die Preise pro Kilowattstunde Strom historische Höchststände erreichen, ist dies ein großer Vorteil für das Unternehmen.

  • Weniger Ausfälle und Wartung

Das zentrale System bedeutet weniger Ausfälle und definitiv weniger Wartung. Beim traditionellen Trocknungs- und Fütterungsmodell muss jedes einzelne Gerät, das in Fabriken mehrere Dutzend sein kann, regelmäßig gewartet werden. Beim zentralen System ist das Servicepersonal wesentlich weniger in die Wartung eingebunden, da sich der Service auf die Wartung der zentralen Komponenten des Systems beschränkt. Darüber hinaus sind die beim Bau von Fütterungssystemen verwendeten Komponenten von höchster Haltbarkeit und Beständigkeit gegenüber industriellen Bedingungen. Dasselbe gilt oft nicht für Elemente, die in stationären Fütterungsgeräten verwendet werden, wo niedrige Anschaffungskosten oft ausschlaggebend sind.

  • Rationelles Ressourcenmanagement

Durch die Überwachung der Lagerbestände und des aktuellen Materialverbrauchs erhalten wir eine bessere Auftragskontrolle. Rohstoffeinkäufe lassen sich dann besser planen und bessere Einkaufspreise erzielen.

  • Zuverlässig bei vielen Kunststoffen

Das zentrale Trocknungssystem ist ideal, wenn das Unternehmen viele Arten von Materialien handhaben muss. Dies liegt daran, dass Zentraltrockner der Materialart und nicht einer bestimmten Maschine zugeordnet sind. Dadurch lässt sich der gesamte Prozess rationell und energiesparend planen, um das Rohmaterial für mehrere Maschinen in einem Zyklus zu trocknen.

Das zentrale System ist so ausgelegt, dass die Leitungen nach jedem Fütterungszyklus gründlich von Polymerresten gereinigt werden. Dadurch ist ein schneller Wechsel des Rohmaterials an der Maschine möglich. Je mehr Kunststoffe wir für die Produktion verwenden, desto mehr Vorteile bringt das zentrale Beschickungs- und Trocknungssystem. Der Materialwirtschaftsprozess lässt sich dann viel einfacher steuern.

  • Mehr Sicherheit

Das zentrale System erhöht die Sicherheit der Materialbearbeitung. Das System basiert auf industriellen Komponenten und Steuerungen, die widerstandsfähiger gegen Vibrationen, Störungen und Stromstörungen sind. Im Falle eines Fehlers oder einer Fehlfunktion diagnostiziert das System das Problem und hilft Ihnen, schnell zur weiteren Produktion zurückzukehren. Bei einzelnen, den Maschinen zugeordneten Trocknern und Anlegern bedeutet jedes Problem, dass die Produktion gestoppt wird und die Informationen mit großer Verzögerung erscheinen.

  • Bessere Unternehmensbewertung

Durch die zentrale Beschickungs- und Trocknungsanlage gewinnt das Unternehmen auch an Image. Die Bedeutung der Anlage bei Audits sowie in der Meinung der Kunden nimmt zu.

  • Erweiterbar

Die Systeme sind modular aufgebaut, sodass sie erweitert oder modifiziert werden können, wenn Ihre Produktionstätigkeit wächst. Gerade bei der Planung des Baus oder der Erweiterung der Produktionshalle lohnt es sich, über ein zentrales System nachzudenken.

 

Lesen Sie mehr über zentrale Beschickungs- und Trocknungssysteme

 

Bei weiteren Fragen zur zentralen Fütterungs- und Trocknungsanlage wenden Sie sich bitte an: Ilona Bazgan: Tel. 48 71 358 40 33 oder +48 509 765 325, E-Mail: bazgan@dopak.pl